Okay, Ich hab mein Versprechen diesmal nicht gehalten und es tut mir wirklich leid. Dafür hast du heute den Vorteil die Zusammenfassung von den ersten beiden Tagen meiner Ausbildung zu lesen, die FAN-TAS-TISCH waren!

Am Montag hatten wir unsere erste Ballettstunde und danach Improvisation und Choreographie, heute hate wir zu Anfang eine theoretische Einheit über unsere Leistungsnachweise und das Unterrichten und anschließend Modern. Ich bin in dieses ersten zwei Tagen schon viel gewachsen. Es ist das entfesseln der inneren Kreativität, in dem Wissen sich in einem sicheren Umfeld zu befinden. Wir sind eine Gruppe von zehn auszubildenden und wir werden von unglaublichen Künstlern und Tänzern unterrichtet.  Um dir eine kleine Idee zu geben, wer uns unterrichtet: Bisher wurden wir von einer ehemaligen Hauptassistentin der Royal Ballet School unterrichtet, Künstlern die an der Central School of Ballet unterrichten, Künstlern die unter anderem für andere (auch mixed ability) Companies und Musicals choreographieren und tanzen, Künstlern die mit dem Royal Opera House und der English national Opera gearbeitet haben.

Hier zu sein ist nich einfach nur unglaublich, sondern fühlt sich auch absolut richtig an. Obwohl mir alles wehtut und morgen ein laaaaaanger Tag wird mit klassischem Repertoire, Zeit um unsere Projekte für die Leistungsnachweise zu planen und modernem Repertoire. Ich werde also erst um 18:45h aus haben und vermutlich erst so gegen 20h zurück zuhause sein.

Da ich heute keine Fotos posten konnte (Denn ehrlich, wer will schon verschwitzte Tänzer sehen – und auch wenn wir uns für die zwei Tage schon sehr nahe sind, glaube ich kaum das die anderen froh darüber wären, wenn unsere erschöpften Gesichter durchs Internet kursieren), habe ich beschlossen einen kurzen Videolink zu einem Stück von Springs Company zu posten, in dem drei Tänzer zu sehen sind, von denen ich schon unterrichtet wurde.

8bbol
Springs Dance Company – Bread of life

Ich wünsche dir alles Gute und melde mich bald wieder,
Linn xxx