Man mag es kaum glauben, aber gestern bin ich tatsächlich in London angekommen. Und ich musste nicht unter einer Brücke schlafen (Danke an alle die mich diesbezüglich in ihren Gedanken behalten haben!) Erst Samstag Nacht, etwa 12 Stunden bevor ich nach London aufgebrochen bin, wurde mir meine Unterkunft bestätigt. Das bedeutete aber auch, dass ich erst dann herausgefunden habe wohin mich die Reise von London Stansted aus führen würde… Ich meine, von London Stansted alleine braucht es schon etwa eine Stunde bis man in Central London ankommt. Da ich in einem südlichen Stadtteil von London namens Beckenham wohne (Ja, es ist noch Teil von London), habe ich für die Fahrt von Flughafen etwa 4,5 Stunden gebraucht. NEIN, ausnahmsweise kommt diese Zahl nicht durch meine nichtvorhanden Mathefähigkeiten zustande. Wie dem auch sei, die Fahrt hätte vermutlich etwas schneller gehen können, hätte ich nicht 4 Gepäckstücke mitschleppen müssen, die alles in allem circa auf das lächerliche Gewicht von 50 Kg kamen.

img_2715
Das Gepäck

Ich habe in dieser frühen Phase der Reise gelernt, dass das Reisen mit Begleitung doch den ein oder anderen Vorteil hat. 😉 Während ich im ersten Teil der Fahrt  (Zug von Stansted nach Tottenham Hale, dann Underground nach Victoria, dann Zug von Victoria nach Shortlands), nicht viel Hilfe hatte (bis auf diesen wunderbaren älteren Herrn, der mir geholfen hat mein Zeug die Treppen raufzutragen. Und mit der humorvollen Bemerkung man könne meinen ich zöge um, richtig geraten hat.), hat sich dies im zweiten Teil, der Zugfahrt nach Schottlands und der folgenden Busfahrt, geändert. Hier haben mir viele Menschen ihre Hilfe angeboten, was wirklich eine Erleichterung war, bedenkt man wie lange ich das ganze Gewicht schon getragen habe. Bei einem so ausgeklügelten U-Bahnnetz wie der London tube kann man fast meinen, dass die Architekten keinen Nerv mehr hatten auch noch Rolltreppen und Aufzüge an jeder Station zu planen. Kein Wunder also, dass ich heute Morgen mit Muskelkater in der Schultern, dem Rücken und dem Bauch aufgewacht bin. Aber gutes Training für die Zeit, die vor mir liegt.

img_2722
Die Straße in der ich wohne

Aber die Reise hat sich ausgezahlt, denn letztlich stand ich vor einem wundervollen Haus in einer unglaublich schönen Straße, wo ich in einem fantastischen Zimmer mit einem großen Fenster zum Garten raus wohne. Am Abend habe ich nichts mehr gemacht als meinen Lieben zu sagen das ich gut angekommen bin und ins Bett zu fallen.

Heute war mein erster Tag, der etwas produktiver hätte sein sollen (Ich wollte ein Konto und eine britische SIM Karte organisieren, Beckenham ein wenig kennenlernen, Büromaterial und Lebensmittel kaufen). Weil ich es lieber mag meine Umgebung zu Fuß zu erkunden als in öffentlichen Verkehrsmitteln oder im Auto, hab ich beschlossen durch einen kleinen Park zur Highstreet zu gehen.

img_2735
Die alte Bühne im Park

Wie sich herausgestellt hat war das die absolut richtige Entscheidung. Nicht nur weil das Wetter super war, sondern weil ich ein wenig über die Umgebung in der ich wohne herausgefunden habe, diesen wundervollen Ort, an dem ich sicherlich meine Zeit hin und wieder genießen werde, gefunden habe und ich herausgefunden habe das am Sonntag ein Retro und Vintage Markt in Beckenham stattfindet. Du kannst vermutlich erraten worüber du dann lesen wirst. 😉

Abgesehen vom Park bin ich zur Highstreet gegangen, auf der alles angeboten wird, was man braucht. Insbesondere eine große Auswahl an Charity- und Secondhand-Läden. Leider konnte ich noch kein Konto eröffnen, aber ich habe meine britische Telefonnummer und ein Frühstück mit einem wohlverdienten großen Latte Macciato gehabt. Auch wenn ich heute nicht großartig einkaufen war habe ich doch einen Fund getätigt, der im Grunde viele Dinge miteinander vereint, die ich liebe. Wenn du es nicht schon wusstest dann spätestens jetzt: Ich bin besessen von Jane Austen, insbesondere von Stolz & Vorurteil.

img_2749
Die Perfekte Verbindung von Kunst und Literatur

Außerdem liebe ich es zu malen und Malbücher für Erwachsene sind eine der besten Methoden um die Welt für einen Moment zum Halten zu bringen und die Zeit im Hier und Jetzt zu genießen (etwas, woran es unserer Gesellschaft ziemlich mangelt.). Ich habe also die perfekte Kombination aus Kunst und Literatur gefunden: Ein Stolz & Vorurteil Malbuch mit einem Originalzitat aus dem Roman auf jeder Seite, das dich langsam durch diesen führt und dich ein Teil davon werden lässt. Natürlich musste ich heute zumindest schon ein wenig anfangen zu malen und werde morgen einkaufen, wenn ich weiß wo ich alles in der Küche verstauen kann.  So viel für heute, alles Liebe, Linn xxx

Advertisements